top-logo-re
retten-bpng
loeschen-b
schriftzug-b
bergen-b
schuetzen-b
top-header

Chronik - 3

Fortan hieß es, das Retten verunfallter Personen aus Kraftfahrzeugen mittels Rettungsschere und Spreizer zu üben, sich mit Ölumfüllpumpe und Hebekissen vertraut zu machen und den Umgang mit Schwimmweste und Schlauchboot zu erlernen.

Die fortschreitende Technisierung machte es darüber hinaus notwendig, dass sich die Kameraden zu Atemschutzträgern und Sprechfunkern ausbilden lassen mussten. Hierneben wa-ren Maschinisten-, Motorsägen- und Hilfeleistungslehrgänge zu besuchen, um den immer größer werdenden Anforderungen gerecht werden zu können.

Die Spezialisierung der Löschgruppe auf Einsätze der technischen Hilfeleistung "zu Lande und zu Wasser" brachte es schließlich auch mit sich, dass sich zwei Drittel der Nosbacher Wehrmänner von der DLRG ausbilden ließen und alle Kame- raden in regelmäßigen Abständen vom Roten Kreuz in Erster Hilfe unterwiesen wurden.

Sicherlich war die Stationierung des ersten Rüstwagens der Gemeinde Reichshof  in unserem 200-Seelen-Dorf Grund zur Freude aller Nosbacher Wehrmänner, war dieses Fahrzeug schließlich Garant dafür, Menschen in Not schnellere und effektivere Hilfe zukommen lassen zu können. Dass mit der Übernahme dieses Spezialfahrzeuges aber auch die ständige Konfrontation mit großem Leid, menschlichen Tragödien sowie Tod und Verwüstungen auf uns wartete, daran hat an diesem sonnigen 17. Juni des Jahres 1973 sicherlich niemand gedacht.

[ Seite 4 ]

a_Footer